Gepostet im März, 2017

Was will uns die FORM der Pyramide sagen?

»Gepostet von am Mrz 13, 2017 in Allgemein | Keine Kommentare

Was will uns die FORM der Pyramide sagen?

Diese Frage ist sicherlich schon auf viele Weise beantwortet worden. Dies hat mich jedoch nicht davon abgehalten selbst eine Antwort zu suchen und diese Antwort hier kundzutun. Es war eine Antwort die bei mir in den frühen Morgenstunden als Gedanke auftauchte.

Die Pyramide stellt sich für mich zunächst als ein Dreieck dar. So gesehen nicht spektakulär. Wird diese Dreiecksform der Pyramide auf unsere Gesellschaftsform übertragen zeichnet sich eine Parallelität ab.

Welche? 

Hierzu stellen Sie sich bitte vor, dass unten an der breitesten Stelle bis etwa zur Mitte der Pyramide die Masse der Menschen (jeder Stein ist ein Normalbürger) angesiedelt sind. In der Mitte der Pyramide bis fast zur Spitze der Pyramide sind der Logik folgend die Menschen der Mittelschicht angesiedelt. Ganz oben sind die mächtigen Menschen (Politiker, Wirtschaftsführer) angesiedelt.

Diese Einteilung ist natürlich von Land zu Land auch differenzierter darstellbar.

Was will ich mit diesem Vergleich eigentlich zum Ausdruck bringen?

Den Aufbau unserer Gesellschaftssysteme auf dieser Erde. Seit Menschengedenken wurde dieses Pyramidensystem in Wiederholung immer wieder angewendet. Ganz gleich in welchem Politiksystem – über tausende Jahre hinweg. Nur die Bezeichnung für das System haben sich immer wieder geändert. Die daraus resultierenden Ergebnisse wurden aus meiner Sicht jedoch aus der Perspektive der Lebensqualität für den Einzelnen …

Ergänzen Sie den Satz für sich selbst. Systeme verschwanden und neue Systeme wurden erschaffen. Die Pyramide blieb.

Natürlich höre ich jetzt schon den ersten kritischen Gedanken, der sagt: „Schauen Sie doch einmal in ein anderes Land. Uns in Deutschland geht es doch im Vergleich zu anderen viel besser.“ JA und NEIN würde ich darauf antworten wollen, denn es kommt auf die Perspektive an. Die Perspektive die man dazu einnimmt ist stets entscheidend. Die Mächtigen (auch in Deutschland) suggerieren uns gerne Vergleiche welche keine Vergleiche sind. So wird gerne gesagt: Schau dir deinen Stundenlohn hier an und schau dir den Stundenlohn z.B. in Polen an. Was willst du, dir geht es doch in Deutschland richtig gut. Du kannst dir hier deinen Lebensunterhalt, deinen Urlaub, dein neues Auto, usw. verdienen, was willst du mehr.

Von der Lebensqualität ist natürlich keine Rede.

Doch zur Lebensqualität gehört meiner Meinung auch, dass es möglich sein sollte das eigene Kind auf einen öffentlichen Spielplatz gehen zu lassen, ohne Angst haben zu müssen, dass es dort belästigt oder gar vergewaltigt wird. In meiner Kindheit konnten meine Eltern dies noch ohne Angst tun.

Dies ist nur ein Beispiel von Ergebnisverschlechterung seitens der Institution Staat. Es würde mir nicht schwerfallen unendlich viele weitere Beispiele hier aufzuführen die natürlich auch andere Institutionen betreffen. Doch das würde wahrscheinlich an dem Innenleben der Institutionen nichts verändern.

Aber was kann denn ein(e) EINZELNE(R) wirklich ändern?

Meine Antwort: Ändern Sie sich und Sie ändern die Welt. Was meine ich damit?

Fangen wir doch bei einer kleinen Einheit einfach an. Eine kleine Einheit ist die Familie oder Ihre Beziehung.

Leben Sie in Ihrer Familie oder Beziehung (für jeden Einzelnen also Frau, Kind, Selbst) ein Leben das Sie sich gewünscht haben?

Wenn JA, herzlichen Glückwunsch. Wenn, Na JA, dann fragen Sie sich möglicherweise jetzt:

„Wie könnte das aussehen?“

Ganz einfach, indem Sie folgendes praktizieren:

Haben wird durch GEBEN erfahren und nicht durch BEKOMMEN.

Was soll das denn? … ist ein üblicher Gedanke als Reaktion. Wenn Sie jedoch agieren wollen, lesen Sie den Satz in Ruhe noch einmal.

In aller Ruhe noch einmal. Ja, wirklich.

Haben wird durch GEBEN erfahren und nicht durch BEKOMMEN.

Was, ich soll etwas geben ohne Gegenleistung?

Geht gar nicht … ist wieder eine ganz übliche Reaktion.

Doch genau dieses GEBEN ohne Gegenleistung sollten Sie praktizieren, wenn Sie ein glückliches Familienleben, Beziehungsleben erfahren wollen. Haben Sie jedoch wirklich schon ein glückliches Familienleben, Beziehungsleben, herzlichen Glückwunsch. Sie sind ein Glückspilz, seien Sie weiterhin dankbar dafür.

Wenn NEIN, auch nicht schlimm, denn Sie können sich ein solches glückliches Familienleben, Beziehungsleben selbst erschaffen. Setzen Sie einfach den oben aufgeführten Satz in die Praxis um. Er funktioniert, glauben Sie mir. Er funktioniert sogar in der Wirtschaft. Lesen Sie dazu einmal folgende Zitate von wirklich erfolgreichen Menschen, die wussten oder wissen, wovon sie redeten oder reden:

Wenn wir anderen helfen, helfen wir uns
selbst, denn alles Gute, was wir geben,
schließt einen Kreis und kommt zu uns zurück.

Flora Edwards

Unser oberster Lebenszweck besteht darin,
anderen zu helfen.

Der Dalai Lama

Hilf anderen, ihre Träume zu verwirklichen,
und du wirst deine verwirklichen.

Les Brown

Es ist buchstäblich wahr, dass Sie am besten
und am schnellsten zum Erfolg kommen,
wenn Sie anderen zum Erfolg verhelfen.

Napoleon Hill

Alles in der Welt, was Sie sich wünschen,
können Sie bekommen, wenn Sie nur
genügend anderen helfen, das zu bekommen,
was Sie sich wünschen.

Zig Ziglar

Dieses Erfolgskonzept wird in Deutschland gerne unter Verschluss gehalten. Die Kenner des Erfolgskonzeptes sind eben gerne unter sich. Aber kommen wir zur Pyramide zurück.

Ich verstehe die o.a. Zitate folgendermaßen:

Stell die Pyramide auf den Kopf. Das aufsteigende Geben durch die Mächtigen (wie die Nahrungskettenfunktion im Meer) wird nicht gleich dazu führen, dass die Mittelschicht sowie die Normalbürger nicht mehr dazu benutzt werden die eigene Machtposition (Geld) auszubauen, sondern trägt dazu bei, dass die Lebensqualität der Mittelschicht, Normalbürger erheblich gesteigert wird. Die Mächtigen werden sehr schnell begreifen, was hier im Anmarsch ist.

Die Mächtigen entwickeln plötzlich immer mehr Mitgefühl, weil sie verstehen, dass die eigene Lebensqualität und Glückseligkeit immer mehr steigt. Genau das wünschen sich in Wirklichkeit die Mächtigen, die bereits wissen, dass Geld allein nicht glücklich macht. Diese Erfahrung haben alle Geld-Mächtigen bereits schon gemacht.

Stellt sich die Frage: „Warum praktizieren die Mächtigen das Erfolgskonzept nicht durchgängig?“

Die Antwort ist für mich ganz einfach: Angst. Angst, dass die eigene Institution Risse an ihrem Gebäude verursacht. Viele Risse in einem Gebäude könnten den Einsturz des Gebäudes bedeuten. Das darf natürlich nicht geschehen.

Damit ist wohl eine mögliche Veränderung zum Wohl der Lebensqualität für den Einzelnen (Normalbürger, Mittelschicht) gescheitert?

Was meinen Sie?

Ich meine: Nein!             Warum?

Weil es aus meiner Sicht sehr wohl möglich ist über die Masse der Menschen die Veränderung zu bewirken. Sie fragen sich wie?

Meine Antwort lautet wieder: Haben wird durch GEBEN erfahren und nicht durch BEKOMMEN.

Wie bereits gesagt, kennen die angeblich Mächtigen die Funktionsweise dieses Satzes schon längst, denn sie benutzen ihn täglich in ihrer eigenen Welt. In deren Kreisen funktioniert die Anwendung hervorragend.

Sie, als Einzelner haben möglicherweise nur noch nicht erkannt, dass dieses Erfolgskonzept von den Mächtigen wirklich praktiziert wird.

Fazit:

Benutzen Sie doch dieses Erfolgskonzept auch für sich selbst und werden ebenfalls so mächtig wie Sie es sein wollen. Denn, setzt dies jeder Mensch aus dem Bereich der „Normalbürger und Mittelschicht“ um, werden in kurzer Zeit sehr viel mächtige Menschen diese Welt zu einem Ort der höchsten LEBENSQUALITÄT erschaffen und die Farbbereiche in der Pyramide sehen mit Sicherheit dann ganz anders aus.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen den mächtigsten Erfolg für Sie.

 

Karlheinz K. Matten

mehr