Der Christ und die staatliche Ordnung

Als Christ der die Bibel in dieser Pandemie immer mehr liebt, möchte ich alle Christen und alle Politiker die in ihrem Parteinamen das „C“ für christlich haben daran erinnern, was im Römerbrief 13,Vers 1-7 der Bibel steht. Dort ist zu lesen …

  • wir Christen-Bürger haben die Pflicht der staatlichen Ordnung zu folgen.
  • die Regierung hat ebenfalls eine göttliche Pflicht, speziell wenn in ihrem Parteinamen das „christlich“ verankert ist.

Gemäß dem Römerbrief 13, Vers 4 heißt es: 

… denn sie (Regierung) ist Gottes Dienerin, dir (Bürger) zum Guten.

Dazu erinnere ich mich, dass es vor über 500 Jahren schon einmal eine vergleichbare Situation gab. Martin Luther stellte damals fest, dass die Wahrheit der Kirche folgende Formel hatte:

Kirche + Papst + Biblia Sacra Vulgata + Kirchen-Tradition = Wahrheit

Die Kirche scheint immer noch an dieser Formel festzuhalten und erfährt heute seine Auswirkungen.

Liebe christlichen Politiker macht bitte nicht den gleichen Fehler indem ihr eure eigene Wahrheit zu „unserem Guten“ erklärt. 

Unter den deutschen Bürgern gibt es hochintelligente Menschen, die zwar keine Konzernlenker sind, aber die es lohnt sich anzuhören.

In wie weit die christlichen Regierungsvertreter den gesamten Römerbrief kennen entzieht sich meiner Kenntnis. Schaden würde es sicherlich nicht, wenn die christlichen Politikvertreter einmal den gesamten Brief von Paulus lesen würden. Sie würden möglicherweise ab Römer 16, Vers 17 ff Bestätigung bzw. Ermahnung finden.

Es steht ausser Frage, dass sich die deutschen Bürger auch daran zu halten haben, was in Römer 12,19 steht: Denn dort ist zu lesen …

Rächt euch nicht selbst, Geliebte, sondern gebt Raum dem Zorn Gottes! Denn es steht geschrieben: »Mein ist die Rache; ich will vergelten, spricht der Herr.

Lieber christlicher Politiker, Sie werden möglicherweise schneller vor Gottes Gericht stehen (was ich Ihnen auf keinen Fall wünsche) als es Ihnen lieb ist (keiner weiß, wann es so weit sein wird). Eines dürfte jedoch gewiß sein: Ihre weltliche Immunität zählt bei Gott nichts. 

Da sind nur Sie und Gott.

Zur Erinnerung:

Hier der Bibeltext von Römer 13 nach der Übersetzung „Elberfelder Bibel“.

  1. Jede Seele unterwerfe sich den übergeordneten staatlichen Mächten! Denn es ist keine staatliche Macht außer von Gott, und die bestehenden sind von Gott verordnet.
  2. Wer sich daher der ⟨staatlichen⟩ Macht widersetzt, widersteht der Anordnung Gottes; die aber widerstehen, werden ein Urteil empfangen.
  3. Denn die Regenten sind nicht ein Schrecken für das gute Werk, sondern für das Böse. Willst du dich aber vor der ⟨staatlichen⟩ Macht nicht fürchten, so tue das Gute, und du wirst Lob von ihr haben;
  4. denn sie ist Gottes Dienerin, dir zum Guten. Wenn du aber das Böse tust, so fürchte dich! Denn sie trägt das Schwert nicht umsonst, denn sie ist Gottes Dienerin, eine Rächerin zur Strafe für den, der Böses tut.
  5. Darum ist es notwendig, untertan zu sein, nicht allein der Strafe wegen, sondern auch des Gewissens wegen.
  6. Denn deshalb entrichtet ihr auch Steuern; denn es sind Gottes Diener, die eben hierzu fortwährend beschäftigt sind.
  7. Gebt allen, was ihr ⟨ihnen⟩ schuldig seid: die Steuer, dem die Steuer; den Zoll, dem der Zoll; die Furcht, dem die Furcht; die Ehre, dem die Ehre ⟨gebührt⟩!

Hier sind Video-Links zusammengestellt die den Römerbrief kurz, anschaulich erklären.
Viel Spaß und Freude beim Anschauen.

Video zum Römerbrief 1-3
Video zum Römerbrief 3-5
Video zum Römerbrief 5-6
Video zum Römerbrief 7
Video zum Römerbrief 8
Video zum Römerbrief 9-11
Video zum Römerbrief 12-16

Ihr Karlheinz K. Matten