Home

Gewünschte VERÄNDERUNG im JETZT heißt auch einmal QUERDENKEN!

Veränderung ist die Herausforderung deren sich alle Führungskräfte täglich im JETZT stellen müssen. Für das wirkliche Querdenken bleibt meist keine Zeit. Die meisten Führungskräfte sind heute zum Funktionieren verdammt.

Was ich Ihnen jetzt nicht erzählen will, ist, was ich über dieses Thema alles weiß, was ich liebe, denn dann schütte ich Sie zu mit meinen Angeboten und Informationen, so dass Sie morgen und übermorgen noch den Kopf voll haben werden. Das wollen Sie doch nicht, oder?

Erlauben würde ich mir jedoch 2 oder 3 Fragen zu stellen. Mit dem Rest will ich Sie nicht nerven, das spart uns beiden Zeit

Ist das für Sie o.k.?

Sie sagen: Na klar ist das für mich o.k.

Gut, dann unterstelle ich, dass auch Sie sich ebenfalls mit täglichen Veränderungen in Ihren Alltag zu beschäftigen haben und dies erfordert viele Entscheidungen zu treffen. Auch Ihnen ist bereits aufgefallen, dass sich die Anzahl der zu treffenden Entscheidungen in den letzten Jahren drastisch erhöht hat.

Wie kommt das?

Die Arbeitsmittel (PC, Maschinen usw.) wurden so verbessert, so dass die Entscheidungsgrundlage viel schneller zustande kommen kann. Dies hat nicht nur Vorteile, sondern trägt dazu bei, dass alle Beteiligten in immer kürzerer Zeit, immer mehr Entscheidungen treffen müssen. Dies mag der menschliche Verstand eigentlich gar nicht. Er liebt das „Gewohnte“, seine „Alten Muster“ die sich mit der Zeit so entwickelt haben. Eine Veränderung dieser eingefahrenen Muster (Gewohnheiten) erscheinen den meisten Führungskräften vielleicht als schwierig und sind dadurch möglicherweise ins Stocken geraten.

Doch diese Muster können verändert werden und somit kann die gewünschte Veränderung voranschreiten!

Nun zu meinen Fragen:

… wo stehen Sie mit Ihrem THEMA?
… wo wollen Sie hin mit Ihrem THEMA?
… warum sind Sie noch nicht da, wo Sie hin wollen mit Ihrem THEMA?

An dieser Stelle kenne ich noch keine Ihrer Antworten. Aber einmal angenommen, rein theoretisch, ich hätte für Sie auf die letzte Frage einen für Sie absolut akzeptablen Vorschlag wie Sie (selbst) Ihr ZIEL erreichen können. Ich meine den dazu gehörigen Weg.

Würden Sie es auch TUN?

Ach so, Sie zweifeln möglicherweise noch, ob ich eine für Sie akzeptable Antwort überhaupt erarbeiten kann. Dies ist Ihr gutes Recht, aber vielleicht helfen Ihnen folgende Information:

… 22 Jahre Berufserfahrung in der Baubranche in verantwortlicher Position (GF-Tätigkeit in einer großen mittelständischen Bauunternehmung eingeschlossen)

… seit dem Jahr 2000 selbständig mit den Tätigkeitsschwerpunkten: Krisenmanagement, Veränderungsmanagement für mittelständische Bauunternehmen und Nachunternehmer der Baubranche

Sie sagen jetzt JA. Na Prima!

Dann fehlt doch nur noch der Griff zum Telefon, um die Nummer +49.(0)3725.34 20 22 anzurufen.

>>> Ich freue mich jetzt schon auf Ihren Anruf <<<

Reagieren ? Nicht-Reagieren

Gepostet von am Apr 9, 2018 in Allgemein | Keine Kommentare

Reagieren ? Nicht-Reagieren

Speziell bei unangenehmen Situationen fällt es uns Menschen immer wieder schwer nicht auf die jeweilige Situation zu reagieren. Die meisten werden jetzt auch sagen: Das ist doch ganz normal, schließlich will ich diese Situation nicht haben und damit muss sie„wegreagiert“ werden. Doch muss dieses sofortige Reagieren wirklich sein? Stellen Sie sich bitte einmal jetzt eine für Sie recht unangenehme Situation vor. Gefunden? Prima. Würden Sie dann auch den Satz: Mein Leben würde sich sehr verbessern, wenn dieses Problem gelöst wäre, befürworten?...

mehr

Dafür ? Dagegen – Dagegen ? Dafür

Gepostet von am Apr 1, 2018 in Allgemein | Keine Kommentare

Dafür ? Dagegen – Dagegen ? Dafür

… heißt für den Verstand meist: Bist du verrückt, das geht doch gar nicht. Das kannst du nicht machen. Du wirst Schaden erleiden. Hör auf mich und schau auf deine Erfahrungen. Doch was sind es für Erfahrungen, die wir im Alltag machen? Die Masse der Menschen spricht eben nicht von täglich tollen Erfahrungen. Es sind mehrheitlich negative Erfahrungen über die sich die Menschen bis in den Privatbereich hinein unterhalten. Hast du schon gehört … Weißt du schon … Der Chef(in) war mal wieder auf Lehrgang … Kennst du den, der hat … usw. Tag ein Tag...

mehr