Eine Geschichte zum Nachdenken

Eine Geschichte zum Nachdenken

Warum Hunde weniger lang leben als Menschen

Hier ist eine überraschende Antwort eines 6-jährigen Kindes.

Zur Geschichte:

Ein Tierarzt wurde aufgefordert, einen sehr alten Cocker Spaniel Namens Jo zu untersuchen.

Die Besitzer des Hundes, Karl, seine Frau Monika und ihr kleiner Junge Maik waren alle sehr an Jo gebunden und sie hofften auf ein Wunder.

Der Tierarzt hat Jo untersucht und festgestellt, dass er leider an Krebs sterben wird. Er hat der Familie gesagt, dass er nichts für Jo mehr tun kann und hat angeboten, die Euthanasie-Prozedur für den alten Hund in ihrem Haus durchzuführen.

Als die Vorkehrungen getroffen waren, haben Karl und Monika mir gesagt, dass sie dachten, es wäre gut für den 6 jährigen Maik, die Prozedur zu beobachten. Sie hatten das Gefühl, dass Maik etwas aus der Erfahrung lernen könnte.

Am nächsten Tag spürte der Tierarzt den vertrauten Kloß in seiner Kehle, als Jo´s Familie ihn umgab. 

Maik schien beruhigt zu sein, den alten Hund zum letzten mal streicheln zu können, so dass der Tierarzt sich fragte, ob Maik verstanden hat, was vor sich geht.

Innerhalb weniger Minuten schlief Jo friedlich ein. Der kleine Junge schien den Übergang von Jo zu akzeptieren, ohne Schwierigkeiten oder verwirrt darüber zu sein.

Alle saßen eine Weile nach Jo´s Tod zusammen und fragten sich laut über die traurige Tatsache:

Weshalb das Leben der Hunde kürzer ist als ein Menschenleben.

Maik, der leise zugehört hatte, sagte:” Ich weiß warum.”

Erschrocken wandten wir uns alle nach ihm um. Das, was aus seinem Mund kam, hat uns Erwachsene sehr berührt. Der Tierarzt hatte noch nie solch eine Erklärung gehört. Maik hat die Art und Weise, wie der Tierarzt alles wahrnehme und lebe, verändert.

Maik sagte: “Die Menschen sind geboren, damit sie lernen können, wie man ein gutes Leben lebt – wie man all die ganze Zeit liebt und nett zu einander ist, richtig?”

… der 6 Jährige fuhr fort:

„… nun, Hunde wissen schon, wie man das macht (lebe einfach, liebe großzügig, sei vorsichtig, spreche freundlich), deswegen müssen sie nicht so lange bleiben, wie wir Menschen es tun.”

Denk dran, wenn ein Hund der Lebens-Lehrer wäre, würdest du Dinge lernen wie:

wenn Deine Lieben nach Hause kommen, renne immer zu ihnen, um sie zu begrüßen.

  • niemals die Gelegenheit verstreichen lassen, um eine Spritztour zu machen.
  • lass es zu, die Erfahrung von frischer Luft und der Wind in Deinem Gesicht zu reiner Ekstase werden zu lassen.
  • Nickerchen machen.
  • sich strecken vor dem Aufstehen.
  • laufen, toben und täglich spielen.
  • gedeihe durch Aufmerksamkeit und lasse Dich von Menschen berühren.
  • vermeide es zu beißen, wenn es ein einfaches Knurren auch tut.
  • an warmen Tagen halte dich auf dem Rücken auf dem Rasen auf.
  • an heißen Tagen, viel Wasser trinken
  • sich unter einem schattigen Baum legen.
  • wenn Du glücklich bist, tanz herum
  • bewege deinen ganzen Körper.
  • Freude am Einfachen …
  • Freude an einem langen Spaziergang.
  • Sei treu.
  • tu nie so, als wärst du etwas, das du nicht bist.
  • wenn das, was du willst, irgendwo begraben ist, dann grabe so lange, bis du es findest.
  • wenn jemand einen schlechten Tag hat, schweige mit ihm, setz dich in die Nähe und kuschel dich behutsam an ihn.

Das ist ein Geheimnis des Glücks, das wir von einem Hund lernen können.

Warum sind Business-Geschichten so wertvoll (Gastbeitrag von Ludwig Lingg)

Warum sind Business-Geschichten so wertvoll (Gastbeitrag von Ludwig Lingg)

Warum sind Business-Geschichten der Schlüssel zu einer überlegenen Kommunikation?

Geschichten sind im Vergleich zu allen anderen Kommunikationsformen im Business wie PowerPoint-Präsentationen, Berichten, Analysen und Grafiken deutlich überlegen. Der US-Autor und Erzähler Kendall Haven untersuchte mehr als 350 wissenschaftliche Studien und fand heraus, dass es fünf Punkte gibt, die zur Überlegenheit von Geschichten führen.

1. Geschichten wecken mehr Interesse

Sie kennen dies aus Ihrem Alltag. Sobald jemand eine Geschichte mit Begeisterung, mit Herz und mit tiefen Emotionen erzählt, hören Sie aufmerksam zu. Dazu hat die Hirnforschung herausgefunden, dass nicht nur Worte Zuhörer berühren, sondern auch Bilder, Emotionen und die Ansprache unserer Sinne. Gute Geschichten sind nachvollziehbar und berühren uns.

2. Geschichten bewirken ein besseres Verständnis

Steht Ihr Produkt für Qualität, dann lässt sich dieser Wert über eine Geschichte besser transportieren im Vergleich zur blossen Erwähnung des Wertes. Thomas Graf, Inhaber der Sani-Tech GmbH erzählt eine Geschichte zu seinem oberstem Gebot „Die Kunden sollen sich im Bad wohlfühlen.“ Eine Oma wollte ein ausgesprochen exklusives Bad aus Marmor mit goldenen Hähnen in einem sehr kleinen Raum. Unter anderem mussten die Hähne sehr leichtgängige sein, weil die Oma nur noch wenig Kraft in den Händen hat. Wie er diese und weitere Probleme bewältigte, erzählt er in einer anschaulichen Geschichte. http://www.sanitech-gmbh.ch/sanitaer/referenzen/

3. Geschichten besitzen einen eingebauten Appell

Fast 100’000 Jahre hatten Menschen nur ein Instrument, um ihre Erfahrungen mit den Stammesgenossen zu teilen. Je besser die Geschichten waren, die sie erzählten, um so grösser die Überlebenschance für die Stammesgenossen. Gehirnforscher stellten fest, dass Geschichten implizit diesen Appell besitzen: Darüber nachzudenken, was bedeutet die Geschichte für mich.

4. Geschichten lassen sich leichter behalten

Woran erinnern Sie sich nach einer 10- minütigen PowerPoint Präsentation? Wenn Sie gut sind, dann erinnern Sie sich an den Titel, ein bis zwei Hauptpunkte und die Abschlussfolie.

Geschichten, die für Kunden einen Mehrwert haben, sind einprägsam. Oft bleiben uns Geschichten in Erinnerung, die wir nur einmal gehört haben, so z.B. erzählte mir der Unternehmer Matthias C. Mend vor zwei Jahren die Geschichte über ein spezielles Ritual in Passau, welches bei Hochwasser stattfindet. Ich hatte diese Geschichte nur einmal gehört , erzähle sie seit dem in meinen Vorträgen weiter.

5. Geschichten laden zum Weitererzählen ein

Gute Geschichten werden weitererzählt. Das ist Mundpropaganda vom Feinsten. Die Verkaufsmitarbeiter benötigen weniger Anstrengungen, wenn Ihr Produkt mit einer guten Geschichte von Kunden und Interessenten weitererzählt wird.

Mehr über das Thema Business-Storys finden Sie auf dem Blog des Autors Ludwig Lingg. Gehen Sie jetzt zu http://www.storypower.ch Interviews mit Experten und Unternehmern finden Sie im StoryPower Podcast unter http://www.storypower.ch/podcast