Was ERGEBNIS-Bilder bewirken können …

Was ERGEBNIS-Bilder bewirken können …

Ergebnisse werden durch die Kraft der (Ziel)Bilder, die in den Köpfen der Mitarbeiter(innen) vorhanden sind, erreicht. Warum entscheiden sich in Deutschland so wenige Unternehmer(innen) dafür, Ihr (Ziel)Bild den Mitarbeiter(innen) bekannt zu geben?
Wovor haben Sie Angst?

Die moderne Wissenschaft hat schon längst herausgefunden wie wir Menschen „ticken“. Es scheint jedoch so zu sein, dass dieses Wissen ausser im Internet-Marketing, kaum Einzug bei anderen Unternehmungen gefunden hat. Unternehmer-Marketing in Richtung Mitarbeiter zu betreiben, um die eigene Konkurrenzfähigkeit im Markt zu erhöhen, darauf scheint kaum jemand zu kommen.

Die Spielregeln sind klar und deutlich. Was funktioniert und was nicht funktioniert ist eindeutig, also ist die Aufgabe recht einfach.

Interpolieren Sie die Strategien die im Internet funktionieren einfach auf Ihr eigenes Unternehmen. Warum sollten Sie das tun?

Um das vergleichbare ERGEBNIS das im Internet-Marketing erreicht wird, auch im eigenen Unternehmen zu erreichen. Im Idealfall kombinieren Sie Internet-Marketing mit dem internen Marketing.

Ich weiss, dass dies für die meisten Unternehmer(innen) neu ist und die inneren Widerstände (Verstand) hierzu groß sind. Doch der natürliche „ERGEBNIS-Prozess“ , den sich alle so sehr wünschen sieht die inneren Widerstände überhaupt nicht vor. Man kann wirklich sagen, dass wir Menschen uns selbst im Weg stehen. Wer ist dieser innere Widerstand? Es sind:

– die eigenen Gewohnheiten in allen Lebensbereichen
– ein altes Autopilotverhalten
– die inneren Einstellungen
– alte Überzeugungen
– tief verwurzelter Glaube
– das Bewerten von Dingen, Situationen und Menschen
– das Verurteilen von Dingen, Situationen und Menschen
– das aktive und reaktive EGO
– das von Angst gesteuerte TUN

All diese Widerstände (Verstand) haben in uns Menschen ein Bild kreiert und diese Bilder scheinen eine magische Kraft zu besitzen, indem sie genau diese Bilder immer wieder verwirklichen und damit anziehen wollen. Genau so ist es aber auch. Die Bilder, die wir ständig in uns präsent haben und womöglich auch noch mit Emotionen aufladen, werden immer wieder zur Realität werden.

Hören wir auf immer wieder den gleichen Film (Bilder) abzuspielen, wird es möglich sein eine neue Realität entstehen zu lassen. D.h. altes, unerwünschtes Bildmaterial gegen neue Bilder im Film auszutauschen.

Wie das geht?

Durch das eigene Denken! Stellen Sie sich mit Ihren Gedanken das neue Bild einfach vor und laden dieses Bild mit ganz viel positiven Emotionen auf. Fühlen Sie sich in das Bild hinein. Sehen Sie das fertige ERGEBNIS. Verwenden Sie die gleiche Emotionskraft wie bei einem richtigen „Wutanfall“ nur das diese Emotionskraft jetzt positiv zum Einsatz kommt. Das Ergebnis dürfte nicht lange auf sich warten lassen. Es ist vom Gefühl her vergleichbar, mit einem richtig guten Wochenendseminar. Nach einem solchen Seminar gehen Sie meist motivierter an die Alltagsherausforderungen heran. Diese Wirkung entsteht durch die neuen Bilder die in Ihrem eigenen Film (Alltag) Einzug gehalten haben.

Unterschätzen Sie jedoch nicht die Macht Ihres inneren Widerstandes, der mit allen Regeln der Kunst versuchen wird Sie wieder auf seine „Spur“ zu bringen. Beispiel hierfür ist der berühmte JoJo-Effekt beim Abnehmen. Achten Sie darauf, das neue gewünschte Bild immer wieder mit positiver Emotionen aufzuladen. Sie werden merken, dass der Widerstand mit der Zeit (21-30 Tage) nach lässt. Es scheint so, als ob der Verstand sagt: „Dieses neue Bild will der Chef (das wahre ICH) wirklich behalten“.

Verinnerlicht man als Unternehmer(in) diesen Prozess, ist leicht zu erkennen, dass dieser in jedem Mitarbeiter(in) ebenfalls ablaufen muss. Wenn Sie jedoch Ihr Unternehmens-ERGEBNIS-Bild den Mitarbeitern nicht bekannt geben, dürfte es auch klar sein, dass jeder Mitarbeiter(in), sein eigenes ERGEBNIS-Bild zu erreichen versucht. Die praktischen Auswirkungen erleben Sie in Ihrem Unternehmer(innen)-Alltag. Wenn Sie dies korrigieren wollen, sollten Sie Ihr ERGEBNIS-Bild bekannt geben. Habe ich doch getan, sagen jetzt die meisten Unternehmer(innen).

Mit jedem Kalkulationsschlussblatt ist mein Ergebnis-Bild klar und deutlich bekannt gegeben worden. Das stimmt! Doch stimmt der Inhalt des Kalkulationsschlussblatt? Ist der Inhalt erreichbare Realität, oder ist es ein Wunschdenken das dem inneren Widerstand „Nahrung“ für Probleme gibt? Sie selbst wissen ganz genau in wieweit Sie das ERGEBNIS-Bild bis zum letzten Gewerblichen bekannt gegeben haben.

Meine praktische Erfahrung mit mittelständischen Bauunternehmer(innen) zeigt immer wieder, dass das ERGEBNIS-Bild für ein Bauvorhaben, das ERGEBNIS-Bild für das laufende Wirtschaftsjahr und schon gar nicht das ERGEBNIS-Bild für die nächsten 5 Jahre für alle Mitarbeiter bekannt gegeben werden.

Was für eine ANGST (innerer Widerstand) müssen diese Unternehmer(innen) in sich tragen? Welches ERGEBNIS-Bild könnte realisiert werden, wenn die umsetzbaren ERGEBNIS-Bilder beim Mitarbeiter(in) bekannt wären. Welche Kraft (Emotion) würde es auslösen, wenn die Mitarbeiter(innen) das Gefühl hätten, am ERGEBNIS-Bild mitgewirkt zu haben.

Ihr

Karlheinz K. Matten

Weihnachtszeit und das Gefühl des HABEN-WOLLEN?

Weihnachtszeit und das Gefühl des HABEN-WOLLEN?

Weihnachtszeit und das Gefühl des HABEN-WOLLEN!

Kennst Du auch das Gefühl des HABEN-WOLLEN? Hast Du auch schon das Gefühl gehabt, das ganze Jahr „geschufftet und gerackert“ zu haben und jetzt ist es aber endlich einmal an der Zeit sich selbst etwas zu gönnen. So als Belohnung für all das was im fast abgelaufenen Jahr bewältigt, geleistet wurde. Ja, ich kenne auch dieses Gefühl. Dieses Gefühl der EGO-Befriedigung.

Ich habe mir in den letzten Tagen immer öfter die Frage gestellt: Was ist mein wirklicher HERZensWunsch? Was würde ich aus tiefstem HERZen haben wollen. Es mag Dich überraschen, aber da kam kein DING dabei hoch, also kein Gegenstand wie: neues Auto, neues Handy, neues Fahrrad, usw. Bei mir war es einfach nur LIEBE, Freude und innerer Frieden, den ich mir wünschte.

Schaut man sich jedoch die Menschen an, die sich in die Vorweihnachtszeit hineinbegeben, dann sieht es konsumtechnisch so aus, als ob sie das ganze Jahr darauf gewartet haben, ihr hart verdientes Geld endlich los werden zu können. Dies weiß natürlich der Handel. Die modernen Wissenschaften haben in den letzten Jahren soviel Erkenntnisse über das Verhalten der Menschen zu Tage gebracht, dass dies in perfekter Weise vom Handel zum eigenen Vorteil übernommen wurde. Marketingabteilungen haben das ganze Jahr hart dafür gearbeitet, um genau in diese Zeit hinein ihre Ergebnisse präsentieren zu können. Der dadurch ausgelöste Konsumrausch kann jetzt in dieser Vorweihnachtszeit besonders gut beobachtet werden.

Der Verbraucher ist durch das ausgelöste, gesteuerte Gefühl des HABEN-MÜSSEN sogar teilweise so geblendet, dass er vergisst, dass das gleiche Produkt nach Weihnachten erheblich billiger zu bekommen ist. Warum ist das so? Warum ist der Konsument jedes Jahr wieder in diesem Verhalten?

————————————————————————————————————————-

Meine Antwort:

Es ist die fremdgesteuerte, bewusste Manipulation zum HABEN-WOLLEN, ja des HABEN-MÜSSEN. Haben müssen, um dazu zu gehören. Zum Mainstream. Zum NORMALSEIN.

————————————————————————————————————————-

Es ist nicht mein Ziel mit diesem Blog-Artikel alle Menschen über einen „Kamm“ zu scheren, sondern die Menschen dazu zu inspirieren, über ihr Handeln nachzudenken, oder doch besser vorzudenken?

Die letztendliche Entscheidung liegt bei jedem selbst. Gut wäre es meiner Ansicht nach, wenn es zu einer bewussten Kaufentscheidung kommen würde und nicht zu einer Entscheidung die kurz danach oftmals bereut wird.

Viele werden sich jetzt möglicherweise von diesem Artikel abwenden und sagen: Was soll das GANZE? Es geht um mein Geld und damit mache ich was ich will. Ja, richtig, sollst Du auch!

Die Frage ist nur: „Ist da nicht ein Funken Wahrheit dabei, was da geschrieben steht?“

Mein Ansinnen ist es, Menschen dazu zu inspirieren, eine bewusste Wahl für einen Kauf zu tätigen und nicht dem unbewussten, durch das Marketing der Vorweihnachtszeit gesteuerten EGO blind zu folgen.

Zu verstehen, was wird durch mein fremdgesteuertes EGO herbeigeführt und was ist das, was ICH wirklich will, ist in der heutigen Zeit eine spannende geistige Herausforderung. Für sich selbst zu ergründen, was will ICH eigentlich, kann mitunter das ganze eigene LEBEN verändern.

Von HERZen wünsche ich EUCH eine besinnliche Vorweihnachtszeit.

Euer

Karlheinz K. Matten